Willkommen im Hobbyraum der Lost Images Production !
In den Anfangsjahren der sog. “Multimediakunst” entstanden hier im sog. “Institut” eine Reihe von Videoinstallationen und Videoskulpturen.
Diese betrachtet man zunächst wie traditionelle Skulpturen, gleichwohl werden Herausforderungen an konventionelle Sehweisen gestellt.        Wie die traditionelle Skulptur beinhaltet die Videoskulptur die Bearbeitung des Materials und die Strukturierung des Raums. Darüber hinaus zeichnet sich durch die Einbeziehung eines oder mehrerer Monitore und der darin gezeigten Videobilder, wie auch durch die oftmals experimentelle Verwendung verschiedenster Materialien und Ausdrucksformen, in der Videoskulptur und Videoinstallation eine komplexe Struktur ab. Monitorbild, Licht und Ton machen eine gestaltende Dynamik deutlich und bringen einen eigenen Rhythmus hervor.
Hinweis: Die angesprochenen “Multimediakunstwerke” existieren nur noch in Fragmenten, da eine Kunstproduktion in dieser Größenordnung letztlich ein Problem der Endlagerung bzw. ein Immobilienproblem ist. Fotos und Videoaufnahmen sind die einzigen Dokumente ..... und die interaktive 3D-Welt "Vincents City"!