projectxx of electronic atmosphere
war der Untertitel einer Ausgabe des high flyer, dem monatlichen elektronischen Bildmagazin im Ultraschall.

Seit 1996 produziert beckerbergenbroadcasting das Videomagazin high flyer, welches das Club-TV des elektronischen Musicclubs Ultraschall in München präsentiert. Masterminds sind die beiden Videokümstler Peter Becker und Andreas Bergen, welche die Enge des Kunstbetriebs hinter sich ließen, um in den unendlichen Weiten der elektronischen Clubkultur neue Wege der Bildforschung zu beschreiten.
Der Club Ultraschall zählt mit “seinem hochkarätigen Programm und seinem einzigartigen, abstrakten Ambiente zu den profiliertesten Clubs Europas”.
Ständig wechselnde Supportkünstler tragen zum dauerhaften Erfolg des high flyer bei, vor allem Frank Radefeldt und Maria Heinzelmann unterstützen die beiden Protagonisten des high flyer bei den regelmäßigen Videomix-Nächten “multi live mix with media” .

grüner raum: die steckdose lädt die augenbank und leuchtet uns durch den raum. licht verdrahtet stäbchen und zäpfchen und bringt die elektronische wandbekleidung zum schwitzen

In Zusammenarbeit mit David Süß vom Club findet jedes Jahr die Slacker Night statt.
Eine Multimedia-Projektreihe, die auf der Zusammenarbeit von elektronischer Kunst und musikalischer Avantgarde basiert.
Electric Paradise - das ist mixed media und club culture
These new furniture
- das ist video, computer, experimental visuals, light und performance
Slacker ist ein Konzept, das visuelle, akustische und architektonische Elemente miteinander verbindet. Innerhalb des Ultraschall entstehen neue, sowohl virtuelle als auch reale Räume.
Ein Event wird zum Erlebnis ...

Die Videodokumentation “The Slacker Experience” zeigt “Slacker 3” von 1998 mit Installationen von Bergen/Heinzelmann, Becker/Gabriel, Radefeldt, Süß, Stelkens und Doesinger/Hildmann.

>> The Slacker Experience >>

>> The Last Gasp >>

>> The War Chillout Room >>

<< zur Sitemap <<